Aserbaidschan auf den Spuren Katars?

5. März 2015: Wäscht der Sport den menschenrechtsverachtenden Staat rein?

Im Sommer finden in Aserbaidschan die "European Games" statt. Noch nie davon gehört? Keine Sorge, schließlich ist es auch deren Premiere. Erwartet werden etwa 6000 Sportler_innen aus Europa und damit mehr als bei Olympischen Winterspielen. Kein Problem, denn der Gastgeber bezahlt allen die Anreise, lädt auch Presse und Politik ein. Nicht, dass am Ende noch über die zahlreichen Menschrenrechtsverletzungen gesprochen wird: Gerade die Pressefreiheit wird in Aserbaidschan mit Füßen getreten, politische Oppositionelle mit allen Mitteln unterdrückt. Der DOSB kündigt schon mal Kritik an den Verhältnissen an. 280 Sportler_innen schickt er trotzdem.

Zum Artikel auf  faz.net