Akademie-Tipp zur Frauenfußball-WM 2011: Der Stand vor den Viertelfinals

Die Gruppenphase ist beendet, die deutsche Mannschaft hat zwischenzeitlich zu ihrer Form gefunden. Große Überraschungen blieben aus, einzig Australien hatten nur wenige im Viertelfinale gesehen. Unter anderem Brigitte Berner, die als Einzige den Volltreffer landete und alle verbliebenen Teilnehmerländer ins Viertelfinale tippte.

Rundschreiben zum WM-Tippspiel 2011
der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur


Liebe Tipperinnen und Tipper,

wer kommt ins Viertelfinale? – die Lösung der ersten Tipp-Aufgabe liegt auf dem Tisch: Deutschland, Brasilien, USA, Japan, Frankreich, Schweden, England und, Überraschung Überraschung!, Australien. Konnte man nicht mit rechnen? Wie man’s nimmt, immerhin acht TipperInnen*) zählten die Mathildas zu den besten acht, tatsächlich aber hatte nur eine von uns auch die anderen sieben Richtigen auf dem Zettel.

Es ist eine Frau vom Fach, unsere erste Spitzenreiterin mit der vollen Punkteausbeute von 24 Zählern (8 x 3) heißt: Brigitte Berner, 2006 noch OK-Chefin der WM-Stadt Nürnberg. Und ihr Geheimnis? Zum einen akribische Vorbereitung. Zum Tipp teilte Brigitte Berner mit: »Die Lektüre des kicker-Sonderhefts hat mich zu der Erkenntnis gebracht, dass praktisch jedes Team – außer vielleicht Äquatorialguinea – entweder (Mit-)Favorit oder aber Geheimtipp ist.« So what? »Ich gehe davon aus, dass sich mir keine wesentliche Erleuchtung mehr auftut, weshalb ich schon heute beherzt meinen Tipp abgebe.« Das wäre dann die andere Zutat zum Erfolg, die Traute und klar, eine gewisse Lockerheit dazu.

Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend, das Verfolgerfeld ist dicht gedrängt: Insgesamt 19 TipperInnen lauern mit sieben Richtigen (7 x 3 = 21 Zähler) knapp dahinter, und nach dem Viertelfinalknaller Brasilien – USA könnte so manche Prognose schon pulverisiert sein.
Vergleichen Sie dazu einfach die .pdf-Tabelle im Anhang, sie ist jetzt die Basis aller folgenden Auswertungen. Unser Tippservice mit Marion Hörl und Christian Schirmer hat sich wieder alle Mühe gegeben, aber ein kurzer Gegencheck kann nie schaden. Zur Lesart: In der Kopfzeile steht unter allen Ländern die 5, heißt, Viertelfinale erreicht, doch weiter wissen wir es noch nicht. In der Zeile neben den Namen der TipperInnen sind die Platzierungen wiedergegeben, die für die qualifizierten Nationen getippt wurden. Haben Sie die USA z.B. als Weltmeisterin erwartet, steht an der Stelle bei Ihnen die 1, die 2, wenn Sie sie als Vize-Weltmeisterin sehen, die 3 oder 4 für die entsprechende Endplatzierung und die 5, wenn die US-Frauen Ihrer Meinung nach übers Viertelfinale nicht hinauskommen sollten. Und die 9? Heißt, man hat die USA nicht mal im Viertelfinale erwartet (mit Deutschland übrigens funktioniert das Beispiel nicht: schlechter als 3 steht dort nirgends). In den sieben Spalten ganz rechts (VF, HF, Fi, 4., 3., 2., 1.) sind schließlich noch mal die auf jeder Etappe gehamsterten Punkte ausgewiesen, und deshalb steht bei unserer Führenden unter VF (Viertelfinale) jetzt folgerichtig die Zahl 24 (8 Richtige x 3 Punkte).


 Aktuelles Ranking vor den Viertelfinalspielen (pdf, 51 KB)

 Übersicht aller Tipps (pdf, 45 KB)


Das nächste Ranking folgt dann noch vor den beiden Halbfinals, also Anfang nächster Woche. Bis dahin können Sie vielleicht selbst ein bisschen rechnen: Für jeden richtigen Halbfinalisten gibt’s 4 Punkte, für jeden richtigen Finalisten 5 sowie für die richtigen Plätze 1 bis 4 jeweils noch 4, 3, 2 und 1 Punkt/e.


Soviel für heute, mit sportlichen Grüßen aus der Noris !
Ihr

tippwart joschko

*) Eine Tipperin, sie wird’s selbst leicht rausfinden können, hat die Australierinnen sogar zweimal notiert, als Dritte und dann noch mal auf Platz 5-8. Das ist natürlich nicht ganz regelkonform, aber nachdem auch das Tippbüro das jetzt erst geschnallt hat, machen wir es mal so: Der dritte Platz kommt in die Wertung – denn im Halbfinale hat die Mathildas sonst schließlich überhaupt niemand gesehen …