Afrika-Cup 2017: Libyen gibt Gastgeber-Recht zurück

27. August 2014: Sicherheitslage verhindert Ausrichtung

In Libyen bekämpfen sich seit dem Sturz von Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 verschiedene Milizen, die aus dem Kampf gegen den Despoten hervorgegangen sind. Aufgrund dieser bürgerkriegsähnlichen Zustände im Land, sieht sich Libyen außer Stande die Afrika-Meisterschaft 2017 auszurichten. Noch ist unklar, wo das Turnier stattdessen ausgetragen werden wird. Mögliche Kandidaten sind u.a. Sambia, Kamerun und Südafrika. (Zum ausführlichen englischsprachigen Artikel geht es  hier) Der nächste Afrika-Cup findet 2015 in Marokko statt.