Fans Menschenrechte

Ägypten: Todesurteile gegen Ultras bestätigt

Das oberste Berufungsgericht Ägyptens genehmigt in letzter Instanz die Todesurteile gegen elf Fußball-Ultras.

Bei Fan-Ausschreitungen im ägyptischen Hafenstadt Port Said im Februar 2012 kamen 74 Menschen ums Leben. Nach dem Spiel zwischen Al-Masri und Al-Ahly Kairo in Port Said waren Ultras der Gastgeber auf den Platz gestürmt, hatten Steine und Flaschen auf die Gästefans geworfen und die Ränge mit Feuerwerkskörpern beschossen.

Vor knapp zwei Jahren wurden elf Ultras vom Gericht zum Tode verurteilt. Zwei Jahre nach der Rechtssprechung bestätigte das das oberste Berufungsgericht Ägyptens die Urteile, die damit rechtskräftig sind.  Zum Artikel.