15 Sportler erzählen von ihrer „Republikflucht“

13. August 2015: Ausstellungeröffnung im Eintracht-Frankfurt Museum am 14. August

Am 14. August eröffnet das Eintracht Frankfurt-Museum die Ausstellung „ZOV-Sportverräter – Spitzenathleten auf der Flucht“. Anlässlich des 25. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung wird dabei die „Republikflucht“ speziell im Sport thematisiert. Zahlreiche Top-Athleten wandten sich damals von der DDR ab und suchten eine Zukunft im Westen. Die vom Zentrum deutscher Sportgeschichte (ZdS), der Künstlerin Laura Soria und der Ausstellungsagentur „exhibeo“ konzipierte Ausstellung geht vom 15. August bis zum 15. Oktober 2015 und stellt die „Fluchtgeschichten“ von 15 Sportlerpersönlichkeiten in den Fokus. 

Programm der Eröffnung:
Begrüßung, Matthias Thoma (Leiter Eintracht Frankfurt Museum)

Einführung, "ZOV Sportverräter. Republikflucht im DDR-Sport."
Dr. Jutta Braun, Dr. René Wiese (Ausstellungskuratoren, Zentrum deutsche Sportgeschichte e.V.)

 

Beginn 19 Uhr, alle weiteren Informationen finden sie unter  eintracht-frankfurt-museum.de.