Literatur

111 Gründe, Frauenfußball zu lieben

Rosa Wernecke und Stine Hertel mit einer Liebeserklärung an den großartigsten Sport der Welt. // Schwarzkopf & Schwarzkopf

Rosa Wernecke und Stine Hertel

111 Gründe, Frauenfußball zu lieben. Eine Liebeserklärung an den großartigsten Sport der Welt

Eine ehemalige Fast-Nationalspielerin und eine Tischtennisspielerin schaffen mit diesem Buch das Vorurteil, Fußball sei ein Männersport, aus der Welt. Sie beleuchten die Geschichte des Frauenfußballs und stellen hierbei Parallelen zur Emanzipationsgeschichte fest. Außerdem wird die "bisweilen absonderliche" Medienberichterstattung verfolgt.

Rosa Wernecke und Stine Hertel blicken in ihrem Buch über den Fußball hinaus. "Die Männer stehen an der Spitze und ziehen an den Fäden und die Frauen kümmern sich an der Basis um alles, meistens mit ohne viel Geld." Die Autorinnen rufen die "Unterdrückten dazu auf, sich aufzuraffen und den dicken Alten da oben zu zeigen, was `ne Harke ist."

 Schwarzkopf & Schwarzkopf