Karl Riha (Prof. Dr.)

Literaturwissenschaftler

Persönlichkeit
Kurzbiographie
  • geboren 1935 in Krummau/Moldau
  • Studium in Frankfurt am Main
  • 1962-1967 Feuilletonredakteur der Frankfurter Studentenzeitschrift DISKUS
  • Promotion und Assistent an der TU Berlin
  • Berufung an die Uni-GH Siegen (Germanistik/Allgemeine Literaturwissenschaft)
  • 1988 bis 1991 Direktor des Literarischen Colloquiums Berlin
  • Mitglied der Galerie und Handpresse PATIO und des P.E.N.
  • Mitglied des Literaturrates von NRW
  • an der Uni-GH Siegen Herausgeber bzw. Mitherausgeber der Editionsreihen "MUK" (Massenmedien und Kommunikation), Vergessene Autoren der Moderne, Experimentelle Texte und der Zeitschrift DIAGONAL
  • Literaturkritiker
Auszeichnungen

1996/97 Literaturpreis der Stadt Kassel für grotesken Humor

Beschreibung

Publikationen (u.a.)

  • 1981 "Nicht alle Fische sind Vögel - Gedichte und Prosa"
  • 1984 "In diesem/diesem Moment - Gedichte, Bilder und Prosa"
  • 1988 "So zier so starr so form so streng - Sonette"
  • 1989 "GOMRINGER oder die Anwendung der Konstellation auf ihren Erfinder"
  • 1990 "Kitty in der Killerfalle und andere Prosa"
  • 1994 "Was ist mit mir heute los?"
  • 1999 "Ich in einem Stück und andere Prosa"; Pseudonyme: Hans Wald
  • 2000 "Wurst aus Westfalen und andere Kapriolen"
  • zahlreiche wissenschaftliche Texte
Karl Riha
zurück