Django Asül

Kabarettist

Persönlichkeit
Kurzbiographie

Django Asül, 1972 in Niederbayern geboren, ist gelernter Bankkaufmann und seit 1996 Kabarettist. Mit seinem ersten Programm „Hämokratie“ tourte er 1997 von München bis Hamburg und erhielt Engagements bei fast allen privaten und öffentlichen TV-Sendern. 1998 Fortsetzung der Tour mit Ausdehnung auf das befreundete Ausland (England, Italien, Hessen).

Es folgten Auftritte bei "7 Tage - 7 Köpfe" (RTL), in der "Harald-Schmidt-Show" (Sat 1) und im "Quatsch Comedy Club" (Pro 7). 2001 trat er mit seinem zweiten Programm "Autark“ an. Ab 2002 verstärkte er seine Aktivitäten im Sportmedienbereich. Seitdem schreibt er als Sportkolumnist für das "kicker-Sportmagazin" und die Münchner "Abendzeitung" und erhielt eine regelmäßige Radiokolumne auf "Antenne Bayern".

2004 erschien sein dritter großer Wurf "Hardliner", was mit viel Tournee in der Freizeit verbunden war. Es gab Sondereinsätze für das ZDF mit "Nachgetreten" während der Fußball-EM 2004 und erste Schritte ins frustrierende Golf-Metier. Zusätzlich schreibt er seither als Kolumnist bei der Passauer Neuen Presse. Erster Kampf gegen drohendes Übergewicht und Positionierung als Berater des DFB in der Trainerfindungskommission (TFK).

Aktivitäten für die Akademie

Jury Deutscher Fußball-Kulturpreis

Fußballspruch des Jahres 2007

Laudator Deutscher Fußball-Kulturpreis

Fußballspruch des Jahres 2007

zurück