Diethelm Blecking (Prof. apl. Dr.)

Dozent und Freelancer

Persönlichkeit
Kurzbiographie

Vielversprechende Fußballkarriere als pfeilschneller Rechtsaußen in Schüler- und Jugendmannschaften der 60er Jahre am Niederrhein. Wegen fußballtechnischer Mängel in Klinsmannschen Ausmaßen Abkehr vom aktiven Fußball und kurze athletische Karriere als Sprinter im Studentensport in Münster/Westfalen.

Längere Karriere in der Studentenbewegung der 70er Jahre und politische sowie publizistische Kritik der nationalkonservativen Ausrichtung des organisierten Fußballs. Zwischen 1980 und 1998 ständiger Wechsel zwischen Tätigkeit an Schulen und Hochschulen der Republik im Felde Sport, Fußball und Gesellschaft. Kuratierung von historischen Ausstellungen u. a. zum Arbeitersport und Arbeiterfußball.

Rege internationale (Polen, Balkan, Italien) Forschungs-, Publikations- und Lehrtätigkeit sowie Engagement in der Politikberatung u.a. für Migrantenorganisationen und ethnische Fußballklubs. Ende der 90er Jahre Forschungsstipendiat des Deutschen Historischen Instituts in Warschau und Publikationen zum jüdischen Sport und zum jüdischen Fußball in Polen. Beginn der Arbeit an künstlerischen Features und Sportfeatures für verschiedene Rundfunkanstalten: DLF, SWR und NDR.

Außerordentliche Professur in Poznań (Polen) und apl. Professur an der Freiburger Uni. Weitere Lehrtätigkeit in Polen, Rumänien und Frankreich sowie Koordinierung eines Europaprojektes mit Tschechien, Polen und Frankreich zur Integration durch Sport. Seit der WM 2006 und der Rückkehr des organisierten Fußballs zu seinen kosmopolitischen Wurzeln, verstärktes wissenschaftliches und publizistisches Interesse am Feld Fußball, Gesellschaft, Politik.

Seit 2015 Tätigkeit in der wissenschaftlichen und sportlichen Entwicklungshilfe, zuletzt in Gagaúz Yeri.

Beschreibung

Mitglied des Editorial Boards der in Poznań (Polen) erscheinenden Zeitschrift "Studies in Physical Culture and Tourism"

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Sportgeschichte, Migration, Osteuropa

besondere Aktivitäten im Themenkreis Fußball

Forschung zur Geschichte und Soziologie des Fußballs, Publikationstätigkeit, Vortragsaktivitäten

Publikationen (Auswahl)

  • „Le football allemand, une histoire d’identités multiples, in: Allemagne d’aujourdhui Nr. 193 juillet-septembre 2010, S. 93-101.
  • "Schimanski joue au football – Sport, football er ethnicité en Allemagne“, in: Pfeil, U. (Hrsg.), Football & identité en France et en Allemagne, St. Etienne 2010.
  • Der Ball ist bunt; Fußball, Migration und die Vielfalt der Identitäten in Deutschland, Herausgabe zus. mit Gerd Dembowski, Frankfurt/M 2010.
  • "Das Wunder von Bern 1954 und Wembley 1973 - Ein Spiel schreibt Nationalgeschichte", in: Hans Henning Hahn u. Robert Traba (Hrsg.), Deutsch-Polnische Erinnerungsorte, Bd. 3, Parallelen, S. 415-429, Paderborn 2012.
  • „Auf der Suche nach Erfolgen: Der polnische Fußball zwischen Tradition und Transformation“, in: Ost-West, Europäische Perspektiven 4(2013)14, S. 251-258.
  • Zwischen Konflikt und Konkurrenz. Deutsch-polnisch-ukrainische Fußballgeschichte, Herausgabe zus. mit Lorenz Peiffer u. Robert Traba, Göttingen 2014.

 

 

Diethelm Blecking
© privat
Fußballfan / Vereinsmitglied

Partigiano-Partisan des SC Freiburg

Fußball ist ...

das "tiefe Spiel" der Moderne.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Vergangene Veranstaltungen