Achim Frenz

Leiter caricatura museum

Persönlichkeit
Kurzbiographie

Achim Frenz, geboren 1957, studierte Kunst in Kassel. Mit seiner Diplomarbeit über „Die Grenzen der Satire“ stellte er bereits die Weichen in seine Zukunft als Experte für Karikaturen. Er gründete 1987 die »Caricatura - Kassel« im Kultur Bahnhof in Kassel (seit 1994 Galerie für Komische Kunst genannt) und wurde 1994 deren Leiter. 2000 wurde er als Komikbeauftragter nach Frankfurt berufen und mit der Leitung der Karikaturensammlung des Historischen Museums Frankfurt betraut. Seit 2008 ist Achim Frenz Leiter des damals neu gegründeten caricatura museum frankfurt – Museum für Komische Kunst. Er ist zudem Mitherausgeber des Satiremagazins „Titanic“. Achim Frenz kuratierte zahlreiche Ausstellungen und gab mehrere Bücher heraus. Daneben war er 1982 Mitbegründer des Sportvereins Dynamo Windrad, der bis zum Fall der Mauer fußballspielend durch die UdSSR, die DDR nach Kuba und nach China reiste.  Mit dem lang verkannten Medium Satire hatte sich Achim Frenz schon als Redakteur beim Metropolenmagazin Pflasterstrand zwischen 1983 und 1989 auch kritisch auseinandergesetzt. Seine Fachkenntnisse hat er als Lehrbeauftragter an der Gesamthochschule Kassel in praktischen Anleitungen zum Herstellen von komischen Zeichnungen weitergegeben. Gesellschaftskritik ist für ihn der Grund-Sound der Komischen Kunst.

Aktivitäten für die Akademie

Jury Deutscher Fußball-Kulturpreis

Fanpreis des Jahres 2013

Beschreibung

Veröffentlichungen:

  • 70 x die volle Wahrheit. Caricatura I, Zinnober Verlag 1987
  • Karikaturen aus der Sowjetunion, Jenior & Preßler 1990
  • Schluß jetzt! Das Buch zur Caricatura II, Lappan Verlag 1992
  • Satanische Fersen, Agon Sportverlag 1994
  • Ernst Kahl: 121 Meisterwerke, Caricatura Kassel 1995
  • Rudi Hurzlmeier: Über das Lächerliche an komischen Zeichnungen, Lappan Verlag 2000
  • Lachende Frauen, Espresso Verlag 2000
  • Unsern täglichen Witz gib uns heute, Eichborn Verlag 2001

 

caricatura edition, hrsg. von Achim Frenz:

  • Bernd Pfarr – Komische Welten, Edel Verlag 2008
  • Greser & Lenz – Hurra, die Krise ist vorbei, Verlag Antje Kunstmann 2009
  • Hans Traxler – Löhleins Katze, Reclam 2009
  • Superpeter – Struwwelpeter Superheld, Kein & Aber 2009
  • Titanic – das Erstbeste aus 30 Jahren, Rowohlt Berlin 2009
  • Franziska Becker – Letzte Warnung, Verlag Antje Kunstmann 2010
  • Guido Sieber – Rock`n`Roll Fever, Edel Verlag 2010
  • Vive Reiser!, caricatura edition 2011
  • HADERER – das zweite Jahrzehnt im stern, Lappan Verlag 2011
  • Stulli, das Pausenbrot – Oft kopiert, nie erreicht!!!, caricatura edition 2013

 

Derzeitige Jurymitgliedschaften:

  • Deutscher Karikaturenpreis
  • Göttinger Elch
  • Ludwig-Emil-Grimm-Preis Hanau

 

Ausstellungen:

  • 1987: 70 x die volle Wahrheit Caricatura I, danach als Wanderaustellung in Hofgeismar, Evangelische Akademie Bremen,Überseemuseum Düsseldorf
  • 1990-1991: Karikaturen aus der Sowjetunion, danach als Wanderausstellung in Bremen, Köln, Bocholt, Waldkraiburg, Jena, München u.v.a.
  • 1992: Schluß jetzt !!! Caricatura II zur documenta IX im Museum für Sepulkralkultur Kassel Schluß jetzt !!! Caricatura II zur documenta IX im Statstheater Kassel
  • 1993: Triennale Greiz im Sommerpais der Staatlichen Kupferstichsammlung Greiz, Thüringen danach als Wanderausstellung in Kassel
  • 1993: 30 Jahre neue Frankfurter Schule im Fridericianum Kassel
  • 1993: Greser/Lenz: Machmal dein Rechtes Ohr frei im Dock 4, Kulturhaus der Stadt Kassel, danach als Wanderausstellung in Jena, Nürnberg, Hofheim, Reinheim u.v.a.
  • 1993: 300 Jahre Satiricum Greiz im Brüder-Grimm-Museum Kassel
  • 1994: Satanische Fersen (Die Fußballausstellung) im Dock 4, Kulturhaus der Stadt Kassel, danach als Wanderausstellung in Karlsruhe, Saabrücken, Paris, Berlin u.v.a.
  • 1995: Ernst Kahl: 121 Meisterwerke
  • 1996: Gerhard Glück: Es gibt Tage da geht alles schief!
    Eugen Egner: Königliches Amusement
    Rudi Hurzlmeier: Das Lächerliche an komischen Zeichnungen
    Märchen und Mythen
  • 1997: Gerhard Haderer: Think Positiv
    Sebastian Krüger: Backstage
    Die komische Kunst Caricatura III
    F.K.Waechter: Pass auf Du Schlampe, mein Schnaps rutscht
  • 1998: Ernst Volland & Kartell: Komische Fotos
    F.W.Bernstein: Jubiläumsshau
    Greser/Lenz: Faustkeilindustrie
    Til Mette: Werkschau
    Robert Gernhardt: Vom schönen Guten Bären
    Robert Gernhardt: Vom schönen Guten Baren in der Kasseler Sparkasse

  • 1999: Tom: Witzbildchen
    Tetsche: Gehen wir zu Dir oder zu mir?
    Rubinowitz: Für Leute die nicht lesen können ist die Zigarette durchgestrichen
    Gaymann: Gaymanns Hühner
    Marunde: Es könnte alles so schön sein
    Titanic: 20 Jahre Satire für Deutschland
    Im Karmeliterkloster in Frankfurt

 

Ausstellungen im Historischen Museum / Museum für Komische Kunst Frankfurt

  • 2000: Poth: Euch werd ich´s zeigen
    Lachende Frauen
    Bernd Pfarr: Kleine Nachtmusik
    Achim Greser: Der Führer privat
    Greser & Lenz: Rettet die Faustkeilindustrie
  • 2001: Felix Mussil: Politische Zeichnungen
    Hans Traxler: Das fromme Krokodil
    Unsern täglichen Witz gib uns heute
    Die schärfsten Kritiker der Elche in Wort und Strich und Bild – 40 Jahre Neue Frankfurter Schule

  • 2002: F.K. Waechter

  • 2003: Ru Di Hu – Animalische Malerei
  • 2004: Die Welt des Manfred Deix
  • 2005: Chlodwig Poth und Bernd Pfarr
    Ernst Kahl: Tafelspitzen
  • 2006: Wie TITANIC einmal die Fußball-WM 2006 nach Deutschland holte.
    Glück: Viel Glück in Frankfurt
    Til Mette: Meine Welt
  • 2007: Robert Gernhardt: Die letzten Bilder
    F.W. Bernstein: Hesseköpp
    F.K. Waechter: Die letzten Zeichnungen

 

Ausstellungen im caricatura museum frankfurt / Museum für Komische Kunst

  • 2008: Bernd Pfarr: Komische Welten
  • 2009: Greser & Lenz – Hurra, die Krise ist vorbei
    Hans Traxler – Löhleins Katze
    Superpeter – Struwwelpeter Superheld
    Titanic – Das Erstbeste aus 30 Jahren
  • 2010: Poth für die Welt
    Franziska Becker – Letzte Warnung
    Guido Sieber – Rock´n´Roll Fever
  • 2011: Vive Reiser!
    HADERER
    Tomi Ungerer – Satiricon
  • 2012: Nikolaus Heidelbach – WURST
    Marie Marcks
  • 2013: F.W. BERNSTEIN
    Rattelschneck
    Sowa Hurzlmeier Kahl
  • 2014: Ralf König – Paul versus Paulus
    Kurt Halbritter
    KAMAGURKA
  • 2015: Gerhard Glück

 

 

zurück